Der hl. Antonius, seine Attribute und die kirchliche Kultur in Niedersachsen

06.03.2012


Vortrag von PD Dr. Hans Otte (Hannover) am 6. März 2012

In dem Buch „100 mal Niedersachsen – Kirche und Kultur“ wird die Verbindung von Kirche und Kultur in Niedersachsen anhand von 100 Bildern vorgestellt und erläutert. In historischer Folge angeordnet geben sie einen Einblick in die Christentums- und Kirchengeschichte Niedersachsens.
Angesichts einer mehr als tausendjährigen Geschichte ist die Auswahl der Bilder selbstverständlich subjektiv, aber doch nicht willkürlich. Auch wenn keine geschlossene Kirchen- und Kulturgeschichte geboten werden soll, so haben die Herausgeber gemeinsam mit den Autoren doch versucht, mit den Bildern Momente der niedersächsischen Kirchengeschichte zu erfassen, die einen größeren Bereich erschließen können. Dazu dienen die Kommentare zu den einzelnen Bildern. Sie beschreiben nicht nur das Bild, sondern ordnen es auch historisch ein, damit der abgebildete Gegenstand oder das dargestellte Ereignis die nötige Tiefenschärfe erhält. So ergibt sich aus der Abfolge der Bilder ein umfassendes Gesamtbild der niedersächsischen Kirchengeschichte – von der vorchristlichen Zeit über die Christianisierung bis zum Ausbau der Kirchenorganisation, von der Reformation am Ende des Mittelalters, die mit der folgenden konfessionellen Differenzierung zugleich einen Neuanfang bedeutete, bis zur Gegenwart, in der sich die Kirchen auf einem breiten Markt religiöser Sinnangebote präsentieren müssen.

Zurück

Veranstaltungen

Mittwoch, 2024-06-05

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Georg Aschoff

Restauration und Neuanfang.
Die Neuumschreibung der hannoverschen Diözesen Hildesheim und Osnabrück vor 200 Jahren

mehr