Die Hildesheimer Gymnasien im "Dritten Reich" - Ein Beitrag zur Ideologisierung von Bildung und Erziehung

11.06.2014


Vortrag von Dr. Werner Seidler (Hildesheim)     19.30 Uhr

Der Vortrag will an konkreten Beispielen aufzeigen, inwieweit die Hildesheimer Gymnasien Andreanum, Goetheschule, Josephinum, Marienschule und Scharnhorstschule im Nationalsozialismus in den "Geist der Zeit" verstrickt waren. Dabei werden vor allem zwei Leitfragen behandelt: Haben sich diese Schulen der NS-Ideologie mehr als unvermeidbar, vielleicht sogar bereitwillig geöffnet? Oder sind sie eher Stätten des - wenn schon nich offenen, so doch zumindest latenten - Widerstandes gewesen?

Umfangreiches, bisher zu großen Teilen unerforschtes Quellenmaterial stellt das Ergebnis der unlängst in Buchform erschienenen Dissertation von Werner Seidler - selbst ehemaliger Lehrer der Marienschule - auf eine breite, wissenschaftlich fundierte Grundlage, die durch die Befragung von 85 damaligen Schülerinnen und Schülern anschaulich ergänzt wird.

Ort: Remter, Hückedahl 12, 31134 Hildesheim

Zurück

Veranstaltungen

Mittwoch, 2024-06-05

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Georg Aschoff

Restauration und Neuanfang.
Die Neuumschreibung der hannoverschen Diözesen Hildesheim und Osnabrück vor 200 Jahren

mehr