Heinrich Pachowiak (1916-2000) - Weihbischof in Hildesheim und Bischofsvikar in Hannover

30.01.2018


Vortrag von Prof. Dr. Hans-Georg Aschoff (Hannover) 19.00 Uhr

Als Bischöflicher Kaplan, Subregens des Priesterseminars, Diözesanjugendseelsorger, Leiter des Seelsorgeamts sowie vor allem als Weihbischof und Bischofsvikar in Hannover hat Heinrich Pachowiak die jüngere Geschichte des Bistums Hildesheim ganz maßgeblich mitgestaltet.

1916 in Hamburg-Harburg geboren, studierte Heinrich Pachowiak nach dem Abitur in Frankfurt St. Georgen Theologie und wurde am 15. Mai 1940 in Hildesheim zum Priester geweiht. Als Diözesanjugendseelsorger (1953-1958) gelang es ihm, viele Jugendliche und junge Erwachsene wieder neu für die Kirche zu begeistern – wie er auch als Weihbischof und Bischofsvikar in besonderer Weise „bei den Menschen“ war.

Ein großes Anliegen war Weihbischof Pachowiak die „Öffnung“ der katholischen Kirche in die Gegenwart, wozu ihm das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) und die Hildesheimer Diözesansynode (1968/ 69) wichtige Anstöße gab.

Weihbischof Heinrich Pachowiak „überzeugte mit dem, was er sagte, weil er geistlich das lebte, was er verkündete“ – so heißt in einer zeitgenössischen Würdigung seines Wirkens im und für das Bistum Hildesheim.

Ort: Remter, Hückedahl 12, 31134 Hidlesheim

Sie möchten sich für diese Veranstaltung anmelden?


Dann füllen Sie das folgende Formular aus und klicken auf Absenden. Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.










* Pflichtfelder

Zurück