Joseph Wittig - Das Leben Jesu in Schlesien, Palästina und anderswo

29.04.2014


Christliche Aufbrüche

Gemeinsame Veranstaltungsreihe des Vereins für Geschichte und Kunst im Bistum Hildesheim und des Bischöflichen Gymnasiums Josephinum

Vortrag von OstD Benno Haunhorst (Hildesheim)     19.30 Uhr

Zum Abschluss der Reihe "Christliche Aufbrüche" geht es um das Leben und Wirken des Theologen und Schriftstellers Joseph Wittig (1879-1949). 1915-1926 ordentlicher Professor für Kirchengeschichte, Patrologie und Kirchliche Kunst in Breslau, veröffentlichte Wittig auch immer wieder eher belletristische Aufsätze.

Ein 1922 im "Hochland" erschienener Essay löste einen Skandal aus, griff Wittig in ihm doch die Beichtpraxis und Rechtfertigungslehre der Kirche an. Nur vier Jahre später wurde er seines Professorenamtes enthoben und exkommuniziert. Joseph Wittig heiratete 1927 und arbeitete fortan - hierin durch etliche evangelische und jüdische Freunde unterstützt - als Schriftsteller. Nach seiner Vertreibung aus Breslau kam er ins Bistum Hildesheim, wo ihn 1946 völlig überraschend die kirchliche Rekonziliation erreichte.

Ort: Remter, Hückedahl 12, 31134 Hildesheim

Zurück

Veranstaltungen

Mittwoch, 2024-06-05

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Georg Aschoff

Restauration und Neuanfang.
Die Neuumschreibung der hannoverschen Diözesen Hildesheim und Osnabrück vor 200 Jahren

mehr