Münzen der Karolingerzeit

01.12.2005  /  Uhr


Prof. Dr. Bernd Kluge (Berlin)

Silbermünzen als Mittel einer flexiblen Wirtschaft, die sich unabhängig von der Schwerfälligkeit eine Tausch- und Abgabesystems mit Naturalien entwickeln kann, bildeten die Voraussetzung für die wirtschaftliche Blüte des 9. Jahrhunderts. Von den Wikingern zunächst wegen des Materialwerts im Tauschhandel eingesetzt, entwickelte sich nach dem Vorbild des Frankenreiches bald auch in Skandinavien eine Geldwirtschaft.

Ort: Volkshochschule Hildesheim

Zurück

Veranstaltungen

Mittwoch, 2024-06-05

Vortrag von Prof. Dr. Hans-Georg Aschoff

Restauration und Neuanfang.
Die Neuumschreibung der hannoverschen Diözesen Hildesheim und Osnabrück vor 200 Jahren

mehr