Rückblicke. Einblicke. Querblicke. - Ausstellung in Duderstadt

12.11.2015


1200 Jahre Bistum Hildesheim in Bildern und Texten

Die Wanderausstellung des Bistumsarchivs Hildesheim will einen Einblick in die lange und ereignisreiche Geschichte des Bistums Hildesheim geben - von 815 bis in die Gegenwart.

14 großformatige Tafeln erzählen von der legendenumwobenen Gründung des Bistums, von seiner ersten Blütezeit unter den Bischöfen Bernward und Godehard, von der nachhaltigen Rivalität der Hildeheimer Bischöfe und der welfischen Herzöge, von der sog. Stiftsfehde, von der Reformation und dem Erhalt des Katholizismus im 16. und 17. Jahrhundert, von der Neuumschreibung des Bistums Hildesheim 1824 und den diversen Aufbrüchen im 19. Jahrhundert sowie von seinem völligen "Neu-Werden" nach 1945.

An einer Audio- und Videostation können Quellentexte von der Bistumsgründung bis in die Gegenwart auszugsweise angehört sowie Bilder und Videos aus der Geschichte des Bistums Hildesheim angesehen werden: als inhaltliche Ergänzung der Tafeln und als eine andere Möglichkeit des "Geschichte-Erfahrens."

Für Rückfragen jeglicher Art wenden Sie sich bitte direkt an das Bistumsarchiv Hildesheim: Tel. 05121/307-932, Bistumsarchiv@Bistum-Hildesheim.de

 

Eröffnung der Ausstellung durch Bürgermeister Wolfgang Nolte und Propst Bernd Galluschke am 12.11.2015 um 18:00

Vortrag zur Ausstellung von Dr. Thomas Scharf-Wrede (Bistumsarchiv Hildesheim) am 17.11.2015 um 19:00

Öffnungszeiten: täglich 11:00-16:00

Führungen: 19.11.2015 und 24.11.2015, jeweils 11:00 und 15:00
 

Ort: Rathaus Duderstadt, Marktplatz 66, 37115 Duderstadt

Zurück

Veranstaltung

Dienstag, 23.10.2018

Das Hochstift Hildesheim im Dreißigjährigen Krieg

Niedergang und Neubeginn - Hildesheim zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges

Vor 400 Jahren begannen die gewalttätigen Auseinandersetzungen, die schließlich Deutschland mit einem dreißig Jahre dauernden Krieg überziehen sollten. Zwischen 1625 und 1643 waren das Hochstift und die Stadt Hildesheim sowie das Josephinum direkt von den Kriegshandlungen und ihren Folgen betroffen.

mehr

Diese Webseite nutzt Cookies, um die Nutzung der Webseite zu erleichtern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zum Datenschutz sowie dazu, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zustimmen